Lässige FliegeJa, zwischen Krawatte und Jogginghose liegen Welten. Jede Menge Outfits dazwischen lassen sich trotzdem relativ einfach finden. Wie kann ich zwanglos eine Krawatte und Fliege tragen, so dass diese sich auf lockere und bequeme Art und Weise in mein Outfit integriert? Diese Frage haben wir im letzten Jahr von vielen Kunden erhalten. Hier kommen einige Anregungen, an die man denken sollte, wenn man seine Krawatte und Fliege ganz ungezwungen im Alltag tragen will, ohne steif oder versnobt zu wirken.

Ganz einfach, um mit Krawatte und Fliege alltäglich zu wirken, ist es leider nicht. Fliege und Krawatte sind dafür prädestiniert, zusammen mit einem Hemd und Anzug getragen zu werden. Der Schlipsknoten als Dreieck – ordentlich sichtbar und gut unter dem Hemdkragen versteckt – verschmilzt mit Sakko und Anzug gedanklich zu einer wohlkomponierten Einheit, die professionell und schick aussieht.

Die Konventionellen

Nicht wenige Männer sind der Meinung, dass Krawatte und Fliege ausschließlich mit Anzug oder wenigstens einem Jackett getragen werden – Punkt aus! Für diesen Personenkreis ist die Definition von „zwanglos“ sehr eingeschränkt, so dass deren zwanglose Outfits anderen leider kaum auffallen. Ein anderer, formloser Anzugstoff oder eine Muster und Materialkombination „die man eigentlich nicht trägt“, schöpft fast alle Möglichkeiten aus. Extrem locker und lässig ist es für diese Männer, einen Strickpulli über dem Hemd und der Krawatte zu tragen.

Krawatte und Fliege – aber eigener Stil

Wir von Tieroom wollen aber nicht den Zeigefinger heben und einschüchtern. Im Gegenteil – wir sind immer daran interessiert eigene Ideen und den persönlichen Stil unserer Kunden kennenzulernen. Nicht vergessen, letzten Endes hängt es davon ab, wie du dich selbst in deinem Outfit fühlst – ob du locker rüber kommst oder nicht. Etwas, das für den einen funktioniert, kann beim nächsten überhaupt nicht zünden. Die folgenden Vorschläge zu Krawatte und Fliege können je nach Typ komplett unnatürlich, steif oder aber auch total lässig und trendig aussehen. Wichtig ist es nicht einfach nur zu kopieren, sondern seinen eigenen Stil zu finden. Eine kleine Warnung wollen wir aber an dieser Stelle trotzdem aussprechen. Eine Krawatte und Fliege komplett ohne alles, einfach nur über einem T-Shirt, sieht selten toll aus. Idealerweise sollte es schon eine Basis in Form irgendeines Hemdes oder einer Bluse geben. Genug der Vorrede. Hier kommen ein paar Tipps wie man Krawatte und Fliege herunterspielen kann um zwanglos und lässig zu wirken.

Einige Denkanstöße

So erzeugen sie in ihrem Outfit trotz Krawatte und Fliege eine ungebundene Aura.

  • Kombinationen. Ein Jackett, welches zusammen mit der passenden Anzughose wie eine Uniform wirkt, kann durch die Wahl einer kontrastierenden Hose zu neuem Leben erwecken. Wie viel Kontrast du dir zutraust, hängt hauptsächlich von dir selbst ab.
  • Materialwahl. Wolle, Leinen und Baumwolle sind matt. Seide lässt die Farben dagegen kräftiger erscheinen und genau dieser Seidenglanz ist es, hinter dem viele Tieroom Kunden her sind. Das matte Aussehen der zuerst genannten Materialien, fühlt sich ungezwungener und weniger strikt an. Leinentuch ist darüber hinaus ein recht grobes Material. Rauh im Gefühl, mit teilweise sichtbaren Fäden und ungleichmäßigen Farben. Ein Joker, wenn es darum geht ein informelles Outfit zu kombinieren.
  • Hochkrempeln. Unachtsamkeit (vor allem unbewusst) ist ein Indikator dafür, dass man sich nicht besonders schert. Umgedreht gilt jemand, der sich um sein Outfit viele Gedanken macht, nicht gerade als zwanglos. Also, Ärmel vom Hemd hochgekrempelt und den obersten Knopf geöffnet. Den Schlipsknoten locker und alles andere als perfekt gebunden.
  • Einstecktuch. Eine komplett andere Möglichkeit lässig mit Stil zu wirken, bietet ein Sakko mit Einstecktuch aber ohne Krawatte oder Fliege.
  • Pulli überziehen. Einen Pullover oben drüber ziehen ist keine schlecht Idee. Vorteilhaft ist es, wenn die Halsöffnung etwas größer ist, wie beispielsweise beim V-Ausschnitt. Immerhin geht es darum Krawatte und Schlipsknoten zu zeigen. Ein Strickpulli sorgt zusätzlich für „Gefühl von Zuhause“.
  • Der Schlipsknoten ist eine weitere Möglichkeit, um einem steifen Outfit den Wind aus den Segeln zu nehmen. Freche Krawattenknoten gibt es einige: Timglas, Trinity, Merowinger – lass Google für dich arbeiten.
  • Gestrickte Krawatten sind von Hause aus zwanglos, etwas hausbacken, können im richtigen Outfit aber todschick sein. Das abgeschnittene Ende, der Bobtail, entschärft genau wie die gestrickten Maschen. Unsere gestrickten Fliegen sind knuffig und goldig, komplett zwanglos. Wer seine Fliege selbst bindet, welches die wahren Enthusiasten als die einzige Möglichkeit ansehen, kann wählen wie der Knoten abgeschlossen wird. Hier gilt auch wieder – je weniger perfekt, desto lässiger das Auftreten.
Lässige gestrickte Krawatte

Krawatte AURELIO mit Einstecktuch AURILD

Sich trauen

Das Wichtigste, wie wir bei Tieroom finden, ist es sich zu trauen Sachen auszuprobieren um seinen eigenen Stil zu finden. Nicht viele Stilberater werden einen Querbinder zur Lederjacke vorschlagen – vielleicht wir auch nicht – aber warum nicht! Probieren hat noch niemandem geschadet. Lasse niemals jemand anderen für dich die Grenzen ziehen. Lasse stattdessen die Grenze sein womit du dich komfortabel fühlst, was du selbst gut findest. Lasse Kommentare wie „das kann man nicht …“ oder „das macht man nicht …“ einfach links liegen. Neue Trends werden nicht von Leuten kreiert, die nachmachen, sondern die sich trauen.

Schickt eure Bilder

Wir sind immer an Inspiration interessiert und wollen neue Kombinationen mit Krawatten und Fliegen sehen. Selbstverständlich schick aber gerne ungewöhnlich. Schickt eure experimentierfreudigen Bilder an das Team von Tieroom. Viel Glück.